Pakt mit der Jugend 2009
in Kooperation mit der städt. Kunstschule

„MEIN PLATZ IN DER GESELLSCHAFT“
01.05.2009 bis 20.12.2009
PAKT MIT DER JUGEND
„MEIN PLATZ IN DER GESELLSCHAFT“
(vom 01.05.2009 bis 20.12.2009)
Die Ziele des Paktes waren:
1. Den Blick von Gesellschaft und Politik für die Belange von Jugendlichen schärfen
2. Die gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen sichern, stärken und ausbauen
3. Benachteiligungen für Jugendliche abbauen
4. Junge Menschen in ihren Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten stärken und ihnen neue Chancen eröffnen.

Das Angebot richtete sich an alle Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren, sollte zentrale Schlüsselkompetenzen (sozial, kulturell und demokratisch) unterstützen, schulische und familiäre Bildung ergänzen, die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit , die Orientierung für die eigene Lebensgestaltung und Lebensführung unterstützen .
Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Schulen sollte das Lernen erweitern, die ‚neue’ Umsetzung des Themas für alle die Möglichkeit schaffen, das Selbstbewusstsein zu stärken.
Die „Besetzung“ wechselte, da es hauptsächlich ein offenes Angebot war. Jedes Treffen wurde von mindestens acht Jugendlichen besucht, insgesamt haben ca. 50 Jugendliche in wechselnder Besetzung am Projekt teilgenommen, es gab einen Kern derjenigen, die das Projekt durchgehend begleitet haben.
Es fanden Besprechungen der Vorgehensweise, der Flyerinhalte und dessen Gestaltung, Besprechungen mit dem Jugendrat und Einführungen in die Film- und Drehbuchtechniken statt. (siehe genauere Aufstellung der Zeiten).
Die öffentliche Präsentation hat fast alle Jugendlichen der entsprechenden Altersgruppe erreicht.
Das zunächst angestrebte Thema der Kommunalwahlen wurde durch eine Zusammenfassung ergänzt, eine Übersicht der politischen Organisation sollte einen Überblick für jeden Jugendlichen schaffen.
Anlage: BAG und Kunstschule und Jugendrat Kommunalwahlen 2009.doc
Diese Zusammenfassung wurde an alle Schulen verteilt.
Zusätzlich wurde ein Flyer (Auflage 4000 Stück) entwickelt gestaltet und gedruckt, der ebenfalls an allen Schulen verteilt wurde:

pasted-graphic-10 pasted-graphic-11

(Erstellung des Flyers: Karl Lembeck)

Anlässlich der Kommunahlwahlen in Remscheid entstand zudem ein Film, korrespondierend zum Flyer:
„Don’t vote“

pasted-graphic-12


Es wurde der sozialwissenschaftliche Unterricht der Schuen besucht, um Statments der Jugendlichen zu filmen, Interviews während der Wahlkampagne mit den entsprechenden Partein durchgeführt.. Ergänzend dazu gab es Drehszene der ‚Misstände’ bzw. der Dinge, die geändert werden sollten.
www.youtube.com/watch?v=yM6LZwkdB1E
www.youtube.com/watch?v=UlSIyE-nU_0&feature=related
Am 18.08.2009 wurde der Film anlässlich einer Pressekonferenz öffentlich im Rathaus vorgestellt
www.waterboelles.de/archives/5666-Jugendrat-zur-Wahl-Keine-Spur-von-Kannste-Knicken.html
www.waterboelles.de/archives/6647-Mitarbeit-im-Jugendrat-ist-auch-als-Chance-zu-verstehen.html
Die DVDs wurden kopiert und an alle Remscheider Schulen verteilt.
An der Albert-Einstein-Gesamtschule wurde der Film anlässlich einer politischen Podiumsdiskussion nochmals öffentlich vorgeführt.
Auf der Wahlparty aller Parteien, anschließend an die Kommunalwahlen, haben wir die DVDs zusätzlich an alle Parteien ausgegeben.

Ende September 2009 wurde die bisherige Arbeit resumiert, die weitere Vorgehensweise entwickelt.
„Was ist bisher auf der Ebene des Jugendrates geschehen, welchen Einfluss hat politisches Engagement?“
Es entstand die Idee eines weiteren Films, das Drehbuch wurde entwickelt und die Aufgaben verteilt.
Da die Teilnehmer teilweise wechselten, es neue Aufgabenstellungen gab, fand eine nochmalige Einführung in Film- und Drehtechnik statt.

pasted-graphic-13


pasted-graphic-14


www.youtube.com/watch?v=MBdGRcyNa60&feature=related
Auch dieser Film wurde auf Youtube veröffentlicht, am 14.12.2009 fand diesbezüglich nochmals eine Presskonferenz im Rathaus statt.

Das Projekt lief mit Videoaufnahmen der neuen Teilnehmer für die nächste Wahlperiode des Remscheider Jugendrats aus.